Mehr Sicherheit im Straßenverkehr: grüne Anträge zum Radverkehrskonzept

Im letzten Verkehrsausschuss hat die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen mehrere Verbesserungsvorschläge im Radnetz vorgelegt. Angenommen wurden zwei grüne Anträge: Am Waisenhausplatz werden mehr Fahrradstellplätze entstehen, am Ortseingang Entrup soll Straßen.NRW aufgefordert werden, sichere Querungen des Radverkehrs zu ermöglichen.

Außerdem schlugen wir die Markierung von Radstreifen am Bruchweg vor. Das einstimmig verabschiedete Radverkehrskonzept der Stadt Lemgo aus dem Jahr 2007 sieht unter anderem diese Maßnahme vor. Hier soll ein sicheres und problemloses Miteinander von Rad und PKW gefördert werden. Mit weiteren Anträgen an den Verkehrsausschuss wollten wir die Sicherheit an der Richard-Wagner-Straße stärken. Der Ausschuss lehnte diese Anträge allerdings ab – trotz des einhellig positiven Votums der Verwaltung, die auch bereits Umsetzungsvorschläge dabei hatte. Die Mitglieder des Fachausschusses stimmten dabei auch gegen ihr selbst beschlossenes Radkonzept. Eine bedenkliche Entwicklung, die leider dazu passt, dass in der gleichen Sitzung gegen eine überwältigende Zahl von Bürgerinen und Bürgern die Bevorzugung des Autoverkehrs am Wall ohne Diskussion beschlossen wurde.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel