Wir machen Nordrhein-Westfalen zur Zukunftsregion für Künstliche Intelligenz

Symbolbild - Text: Wir machen Nordrhein-Westfalen zur Zukunftsregion für Künstliche Intelligenz - Presseerklärung der digitalpolitschen Sprecher von

Pressemitteilung Björn Franken (CDU) und Julia Eisentraut (Grüne)

Microsoft investiert Milliarden im Rheinischen Revier. Das verdeutlicht: Der Standort Nordrhein-Westfalen, besonders das Rheinische Revier, ist attraktiv für Investitionen im Bereich der digitalen Transformation. Mit der Infrastruktur, die dort jetzt entsteht, bietet sich die große Chance, das Rheinische Revier zu einer der zentralen Zukunftsregionen für Digital- und Quantentechnologie zu entwickeln. Damit das gelingt, muss die Region nach der angekündigten Investition von Microsoft weiter unterstützt werden. Einen entsprechenden Antrag der Landtagsfraktionen von CDU und Grünen hat das Parlament am (heutigen) Donnerstag beschlossen.

Künstliche Intelligenz braucht enorm viel Rechenleistung. Die ist nicht nur teuer, sondern auch knapp. Damit der Wechsel von der Kohle zur KI in Nordrhein-Westfalen gelingt, brauchen wir also eine entsprechende Infrastruktur: Hardware- und Softwarekomponenten, damit KI-Modelle entwickelt und trainiert werden können. Die angekündigte Investition von Microsoft im Rheinischen Revier beweist, wie attraktiv der Standort NRW bereits ist. Diesen Standortvorteil wollen wir weiter stärken und ausbauen. Eine leistungsfähige Infrastruktur für KI-Anwendungen kann positive Effekte für die wirtschaftliche Entwicklung in Nordrhein-Westfalen haben. So können digitale Wertschöpfungsketten und zukunftssichere Arbeitsplätze entstehen. Mit ,KI made in NRW‘ wollen wir die Chance nutzen, um unser Bundesland zur Zukunftsregion für Digitalisierung und KI zu entwickeln.

Björn Franken, digitalpolitischer Sprecher CDU

Künstliche Intelligenz für die öffentliche Verwaltung kann nicht einfach so auf Behördenlaptops laufen, sie muss als Anwendung in der Cloud bereitgestellt werden. Wir brauchen in NRW ein landeseigenes Hochleistungs-Rechenzentrum, das KI-Anwendungen bereitstellt. Das wollen wir nicht allein privaten Unternehmen überlassen. Kommunale Verwaltungen, Landesbehörden und andere öffentliche Einrichtungen sowie gerade kleine und mittlere Unternehmen in NRW sollen die großen Potenziale Künstlicher Intelligenz besser nutzen können. Im Mai hat der Landtag einen Antrag von CDU und GRÜNEN zur Nutzung von KI in der öffentlichen Verwaltung beschlossen. Nun ergänzen wir diese Vorhaben um die notwendige Infrastruktur. Wesentlich ist die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Staat. Deshalb unterstützen wir auch die starke KI-Forschung in NRW noch mehr.

Julia Eisentraut, digitalpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen

Der Antrag „KI made in NRW – Die Infrastruktur für die Anwendungen von KI ausbauen“ ist hier zu finden.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.