Kleinster gemeinsamer Nenner bei Neufassung der Kita-Gebühren

Gute Anträge von GfL und BfL abgelehnt

Wir wollen die Familien stärken und damit unsere Gesellschaft besser zusammen halten
Zu guter Kitapolitik gehört außerdem ein passendes Angebot mit gerechten Arbeitsbedingungen. In Lemgo fordern wir Grünen schon länger mehr U3-Plätze. Diese gilt es jetzt einzurichten. 

In der Ratssitzung am 3. Juni 2019 wurde mehrheitlich beschlossen, den Vorschlag der Verwaltung zur Neufassung der Elternbeiträge für die Inanspruchnahme von Kindertagesstätten anzunehmen. Zuvor hatte die GfL einen Änderungsantrag eingebracht, der mit einer Freigrenze von 25.000 € gerade untere Einkommensschichten spürbar entlastet hätte. Auch ein anschließend abgestimmter Kompromissvorschlag der BfL-Fraktion, der zwischen Verwaltungs- und GfL-Antrag lag, fand keine Mehrheit.

Eine spürbare Entlastung von Familien mit Kindern und damit eine deutliche Verkleinerung der sozialen Kluft wurde damit trotz regelmäßiger Überschüsse am Jahresende aus dem Sozialhaushalt nicht erreicht.

Wir hatten eine Verbesserung für Einkommen bis 25.000 Euro unterstützt.

Mehr zu Grüner Familienpolitik gibt es hier: https://www.gruene.de/themen/familien

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel