Jahnplatz – Elektromarkt: Keine überstürzten Beschlüsse ohne die Betroffenen fassen – gewachsene Strukturen würdigen

Die plötzliche Diskussion um die Schließung des Jahnplatzes zugunsten eines Elektromarktes wurde bislang weitgehend ohne die Betroffenen geführt. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen warnt vor vorschnellen Beschlüssen und fordert weitere Beratungen. Deshalb haben wir einen Fragenkatalog zur nächsten Ratssitzung formuliert.

Der Vorstand der Ratsfraktion erklärt dazu: „Aus kurzfristigen Haushaltserwägungen will die Verwaltung mit Zustimmung einiger Fraktionen 80 Jahre gewachsene Strukturen aushebeln. Die Schließung einer zentralen innerstädtischen Sportfläche hat direkte Auswirkungen auf den Jugend- und Schulsport in unserer Alten Hansestadt. Deshalb wollen wir die betroffenen Vereine und Schulen zu Wort kommen lassen. Auch müssen innerstädtische Alternativen am Vogelsang und Walkenfeld geprüft werden – eine Verlagerung des gesamten Sportbetriebes an die Westalm ist für den Jugend- und Schulbereich schwer vorstellbar.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel