Hauptschule Brake – Zusammenlegung mit Heldmanskamp birgt neue Perspektiven

Die Schließung der Hauptschule Brake ist beschlossene Sache. Damit setzen Verwaltung und Politik einen Baustein der Beschlüsse zur Haushaltskonsolidierung um. Die Entwicklung der Schülerzahlen spricht eine deutliche Sprache – die Hauptschulen sind in der Gesellschaft stigmatisiert, ihre SchülerInnen werden zu Opfern der Klassengesellschaft im Bildungssystem. Eltern möchten ein längeres gemeinsames Lernen für ihre Kinder und fordern verlässliche Bildungschancen. Das Schulzentrum Heldmanskamp wird zugleich als Sekundarstufen-Standort mit vielen Perspektiven gestärkt.

Die Grüne Fraktion drückt der Schulleiterin Petra Fecke und ihrem Team ihren Respekt für die Arbeit der letzten Jahre unter nicht einfachen Bedingungen aus.

Das Gebäude der Hauptschule wird somit in wenigen Jahren für eine neue Nutzung frei. Derzeit ist der Einzug der Grundschule Brake geplant. Für die vom Raumangebot zusätzlich mögliche Nutzung muss frühzeitig geplant werden – eine Entscheidung über den Umzug der Ostschule nach Brake ist durch die Haushaltsbeschlüsse bis auf Weiteres ausgesetzt. Deshalb fordert die grüne Fraktion, sich schon jetzt mit weiteren zusätzlichen Nutzungen zu befassen. Verschiedene Bildungsinstitutionen bieten sich an, denn andernorts ist Raum knapp geworden. Denkverbote, wie sie die SPD jetzt aussprechen will, sind der falsche Weg.

Antrag zum Schulausschuss vom 10.11.2011

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel