Katharina Kleine Vennekate bei Formatio

Inhaber Reinhard Wiege und Bürgermeisterkandidatin Katharina Kleine Vennekate auf dem Solardach der Formatio GmbH

Großes Solar-Potenzial bei Unternehmen

Bürgermeister-Kandidatin im Gespräch mit Formatio GmbH

Pressemitteilung

Sie sehen großes Solar-Potenzial bei Unternehmen: BürgermeisterKandidatin Katharina Kleine Vennekate, Reinhard Wiege (Inhaber) und Frank Hillebrenner (Geschäftsführer) der Formatio GmbH in Lieme. Diesen Vorzeigebetrieb bei der solaren Energieerzeugung besuchte Katharina Kleine Vennekate kürzlich. Reinhard Wiege und Frank Hillebrenner informierten die Kandidatin über die Produktionskette im Bereich Laden- und Messebau.

Saubere Energie mit Holzverbrennung und Sonnenstrom

Ein besonderes Augenmerk richtet Formatio auf die Nachhaltigkeit. Mittels der Holzverbrennung generiert der Betrieb CO2-neutrale Heizenergie. Prunkstück ist die Photovoltaikanlage auf dem Firmendach in der Alkenbrede – 50% der erzeugten 300.000 kwH gehen in den Eigenverbrauch, der Rest wird in öffentliche Netze eingespeist. Da normalerweise in zwei Schichten gearbeitet, muss für die Nachtschicht dann wieder Strom zugekauft werden. „Deshalb brauchen wir Speicherkapazitäten. Auf jeden Fall rechnet sich die PV Anlage wirtschaftlich für den Betrieb.“

Wie Geschäftführer Frank Hillebrenner mitteilte, bietet sich noch großes Potenzial im gesamten Industriegebiet Lieme-West. Die Speicherung der überschüssigen PV-Energie müsste besser gefördert werden. Derzeit sei dies noch nicht wirtschaftlich darstellbar. Wichtig seien auch mehr Elektroladesäulen vor Ort. Allerdings müssten dann die Leitungen verstärkt werden.

Mit Speicher für Solar-Potenzial wäre 100 %-Versorgung möglich

Formatio ist ein Vorreiter in puncto erneuerbarer Energie. Erneuerbare Energien sind Teil eines modernen Geschäftsmodells. In den Industrie- und Gewerbegebieten schlummert noch viel Potenzial für mehr Sonne auf Dach und Wand – dies möchte ich heben. Gemeinsam müssen wir in Lemgo dafür die Voraussetzungen schaffen helfen. Ein Stichwort ist der Netzausbau.

Katharina Kleine Vennekate, Bürgermeister-Kandidatin

Digitalisierung: Unternehmen wünscht Glasfaserausbau

Im Gespräch zeigten sich auch weitere Bedarfe. So wünschen sich Hillebrenner und Wiege einen zügigen Glasfaserausbau. Zur Sprache kamen auch die Anforderungen an die passgenaue Logistik.

Lemgos mittelständische Unternehmen sind geborene Partner beim Klimaschutz. Ich möchte sie dabei unterstützen, Teil einer Lemgoer Solar-Offensive zu werden. Industriedächer und Parkplätze sind ideal für die Gewinnung von Sonnenstrom.

Katharina Kleine Vennekate

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel