Frischer Wind für Lemgos Energieversorgung: Grüne besuchen Windkraftanlage am Wiembecker Berg

Grüne Lemgo an WKA

Kürzlich erhielten die Stadtwerke das Prädikat eines „Top-Energieversorges“ verliehen und konnten zudem das 20-jährige Bestehen des Energie- und Umweltzentrums feiern. Grund genug für die Lemgoer Grünen, dem Unternehmen ihre Glückwünsche zu überbringen. Dafür besuchten Fraktion und Ortsverband das neue Windrad am Wiembecker Berg. Geschäftsführer Arnd Oberscheven und Uwe Franzmeyer, Leiter der Abteilung Netze, stellten die neue Anlage vor und berichteten über die Chancen für erneuerbare Energieerzeugung in Lemgo.

Die Lemgoer Grünen freuen sich über den weiteren Ausbau des klimafreundlichen Stroms in Lemgo. Fraktionssprecher Burkhard Pohl: „Der ehemalige politische Druck hat der Windkraft in und um Lemgo enge Grenzen gesetzt. Das erfolgreiche Modell in Wiembeck zeigt aber, dass mit Bürgerbeteiligung erneuerbare Energien ein Erfolgsmodell sind. Angesichts der Klimakrise und der hohen Effizienz sollten wir in Lemgo wieder gemeinsam über Windkraft nachdenken – damit unser Lemgo weiterhin seine Aufgaben im Klimaschutz erfüllt.

Ebenso wichtig sind aber auch Investitionen in Energiesparen und effiziente Sanierung. Hier bieten die Stadtwerke beste Beratung, aber auch HausbesitzerInnen und jeder einzelne sind angesprochen. Wir Lemgoer Grünen werden uns im Rat und Ausschüssen konsequent für den Klimaschutz und die umfassende kommunale Daseinsvorsorge einsetzen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel