Freie Fahrt für die Begatalbahn

Begatalbahn wieder in Betrieb nehmen

Der Bahnverkehr in Lippe wird immer wichtiger – gerade angesichts des Klimawandels.

Wir Grünen in Lemgo wollen deshalb die Begatalbahn nach Barntrup wieder in Betrieb nehmen. Bereits 2010 hatten wir dazu Anträge im Lemgoer Rat gestellt. Deshalb unterstützen wir den FDP-Antrag, die Machbarkeit zu prüfen. Wir GRÜNEN möchten darüber hinaus ein prinzipielles Ja der Lemgoer Politik zu dieser überfälligen Reaktivierung.

6 Kommentare

  1. Brigitte Djeradiä

    Ich finde das Vorhaben sehr gut! Es steht meiner Meinung nach schon lange an. Um die Akzeptanz des Bahnverkehrs zu erhöhen wäre jedoch die Einrichtung weiterer Haltepunkte erforderlich. Damit könnten auch kleinere Ortschaften, die momentane schlecht angebunden sind, besser integriert werden. Des Weiteren wäre eine angemessene Frequenz zu eruieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Brigitte Djeradi

    Antworten
    • Frank

      Sehr Stark! Ich staune, dass man solche Fragen immer noch stellt. Man fragt sie seit Jahrzehnten rhetorisch und die Antwort ist immer die gleiche: da wo das Angebot da ist wird es auch genutzt. Und das gilt natürlich erst recht dann, wenn man den Autoverkehr einschränkt/einschränken will. Das geht aber nur dann, wenn man vorher ein entsprechendes Alternativangebot geschaffen hat, sonst machen die Leute nicht mit. Es ist ein Henne/Ei-Problem, doch ohne in die Vorleistung zu gehen wird die Verkehrswende nicht stattfinden! Ist das Angebot jedoch zeitgemäß, also 2020 und nicht 1980, dann wird es auch angenommen werden. Auch touristisch für das Extertal nicht uninteressant, vor allem wenn man den Zügen ausreichend Fahrrad-Mitnahme-Kapazitäten mitgibt…

      Antworten
  2. Hans-Jörg Küster

    Marode Brücken ,Bahnübergänge unbeschraknt , da wird die Bahn leider kein Interesse haben drin zu investieren .Kurzfristig evektiver währe ein ordendlicher aus bau des linienverkehrs ,auch richtung blomberg /detmold……

    Antworten
    • Ralf Kersting

      Inwieweit Brücken und Bahnübergänge die Wiederinbetriebnahme behindern, ergäbe sich aus dem Antrag auf Machbarkeit. Die Strecke ist im Eigentum der vbe, die wiederum dem Kreis Lippe gehört.
      Wir unterstützen selbstverständlich auch den Ausbau des Busverkehrs ergänzend.

      Antworten
    • Christian Schulz

      Es geht nicht um das Interesse „der Bahn“. Die Entscheider sitzen ganz woanders, namentlich bei den Anliegerkommunen und beim Zweckverband NWL.

      Natürlich muss in die Infrastruktur investiert werden, aber sie ist immerhin noch vorhanden, betriebsbereit und wird mehrmals jährlich auf gesamter Länge befahren.

      Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel