Antrag: Photovoltaik für den Neubau der Mehrzweckhalle Laubke

Beitragsbild Photovoltaikanlagen entweder auf das Dach oder an die Wand

Die Planungen für den Neubau der Mehrzweckhalle Laubke sind weit fortgeschritten.
Wir freuen uns, dass das Dach begrünt werden soll.
Damit wird der Beschluss zu unserem Haushaltsantrag aus dem Jahr 2019 an diesem Objekt umgesetzt.

Gleichzeitig wollen wir auch den Ausbau der Sonnenenergie in Lemgo voranbringen.
Eine Kombination von beidem – Dachbegrünung und Solardach – ist heute möglich.
Die statische Prüfung und eine eventuelle Planungsänderung würde das Projekt jedoch verzögern.

Daher stellen wir zur Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 14. April 2021 folgenden

Antrag Photovoltaik Mehrzweckhalle Laubke

Wir beantragen für die Mehrzweckhalle Laubke eine Prüfung der Potenziale für Fassaden-PV und ggf. Anpassung der Bauplanung.

Begründung: Der Ausbau der Solarenergie in Lemgo ist ein zentrales Ziel im Klimaschutzkonzept. Im UKA [Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz] wurde beschlossen, dass Bestandsgebäude auf Solarnutzungs-Potenziale untersucht werden sollen.
Mit diesem Antrag an den SteA möchten wir den Weg eröffnen, ein bereits geplantes Vorhaben kurzfristig noch prüfen zu lassen, ohne den Baufortschritt entscheidend zu gefährden. Der Neubau der Mehrzweckhalle Laubke soll mit einer Dachbegrünung errichtet werden. Solarenergie ist aber bisher nicht vorgesehen.

Antragstext Photovoltaik Mehrzweckhalle Laubke für den StEA 14.04.2021 / Dr. Burkhard Pohl

Fassaden-PV (Gewinnung von Sonnenstrom mit an der Wand angebrachten Photovoltaik-Elementen) ermöglicht heute eine wirtschaftliche Stromerzeugung an Gebäuden, deren Dachflächen möglicherweise nicht stabil genug für zusätzliche Sonnenkollektoren sind.

Für die Einhaltung der im Pariser Klimaschutzabkommen festgelegten Ziele ist es notwendig, regenerative Energie an möglichst allen Gebäuden zu gewinnen.
Denn bei Überschreitung von Kipppunkten durch die Klimaerhitzung drohen uns immense finanzielle Schäden durch Naturkatastrophen.
Diese werden um ein Vielfaches größer sein als die Investitionen für nachhaltige Energieerzeugung heute.
Gleichzeitig ist Sonnenstrom kostengünstig, die Investition amortisiert sich in wenigen Jahren.

Artikel kommentieren

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.