Ackerrandstreifen in Rahmen der Wirtschaftswegeplanung herstellen

Antrag an den Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz vom 22.8.2023

Im Rahmen der Wirtschaftswegeplanung werden der Zustand der betreffenden Ackerrandstreifen
erfasst und Maßnahmen zur Wiederherstellung auf den Weg gebracht

Die Wirtschaftswegeplanung der Alten Hansestadt Lemgo hat sich bisher einseitig auf die
verkehrliche Nutzung konzentriert. Der Zustand der entlang der Ackerflächen und Wege
verlaufenen Randstreifen wurde dabei nicht explizit dokumentiert – dieses Versäumnis soll nun
behoben werden.
Lemgo möchte eine Biodiversitätsstrategie erstellen und ist Mitglied im Bündnis Kommunen der
Biologischen Vielfalt. Vor diesem Hintergrund sind die Ackerrandstreifen als wichtige Lebensräume
für Arten- und Umweltschutz zu sichern. Auf Wegrainen oder Grünwegen leben zahlreiche Tier-
und Pflanzenarten der Kulturlandschaft, die auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen keinen
Raum finden. Eine vielfältige Struktur aus Gräsern, Stauden, Kleingebüschen oder Einzelbäumen
schaffen Nischen für eine große Artenvielfalt. Darüber hinaus handelt es sich häufig auch um
Flächen in städtischem Eigentum, das es zu schützen gilt.
Wenn nun der Soll-Zustand ermittelt wird, sollen zugleich die nötigen Maßnahmen zur Sicherung
der Ackerrandstreifen veranlasst werden.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.