Wachs auftragen und Tuch bügeln

Wachs auftragen und Tuch bügeln

Wachstuch statt Plastik und Alu in der Grünen Werkstatt

“Wachstuch statt Plastik und Alu”-Kurs bietet unterhaltsame Nachmittagswerkstatt im Grünen Büro.

Plastik, Alu, du musst wandern…

Habt ihr euch auch schon mal über Frischhaltefolie geärgert? Warum haftet die immer aneinander, nachdem man sie abgeschnitten hat? Abreißen an der Schneidekante funktioniert auch selten. Sie sieht immer billig aus und kostet uns doch so viel. Denn die Folie ist nicht biologisch abbbaubar. Kunststoff verbleibt in unserer Umwelt für viele Jahrzehnte. Außerdem zerfällt die Folie dann nur in Mikroplastik. Das landet dann in Gewässern. So kommt es es dann über unsere Nahrungsmittel in unsere Organe.

Auch die Alternative Aluminiumfolie ist kritisch: In den Körper aufgenommen ist Alufolie schädlich. Sie steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Bei der Produktion entstehen viele Umweltgifte und es muss viel Energie eingesetzt werden.

Gibt es eine wiederverwendbare Alternative zu Folie?

Wie können wir aber die Folie ersetzen? Dazu braucht man lediglich Baumwollstoff, Bienenwachs und ein paar Werkzeuge. Im ersten Wachstuch-Workshop erfuhren Interessierte heute bei uns, wie aus ausgedienten Stoffen Wachstücher hergestellt werden können.

Claudia Stolz hatte den unterhaltsamen Workshop organisiert. Sie und ihre Helferinnen Gertrud Lehmann und Angela Tewes gaben den Teilnehmer*innen zwischen 11 und 80 auch noch einige Tricks und Kniffe preis. Zum Beispiel zeigten Sie, wie man für eine gleichmäßige Verteilung des Bienenwachses sorgt. Dadurch wird das Tuch gleichmäßig fest und Feuchtigkeitsdicht. So hält es am Gefäß und bleibt doch flexibel genug, um es mehrfach einzusetzen. Darum gaben Claudia, Gertrud und Angela auch Tipps zur Pflege.

Die umweltfreundlichen Wachstücher sind eine hervorragende Alternative zur Folie und auch zum Brotpapier. Die Wachsschicht hält die Feuchtigkeit in den Lebensmitteln (z. B. Brot) und bildet gleichzeitig eine leicht antibakterielle Wirkung, wodurch frühzeitiges Schimmeln verhindert wird.

  • Wachs auftragen und Tuch bügeln

Man kann das Tuch vielfältig einsetzen: Über eine Glasschale gespannt als Abdeckfolie, zum Einwickeln von Lebensmitteln (z. B. das Pausenbrot) oder als Beutel geschneidert für den Brot- und Brötchenvorrat. Dadurch bleibt das Gebackene knackig, wird aber auch nicht sofort trocken und hart.

Der Workshop “Wachstuch statt Plastik und Alu” war gleich in mehrerer Hinsicht ein voller Erfolg:
Mit 12 Teilnehmer*innen war der Kurs voll ausgebucht. Die begeisterten Teilnehmer*innen möchten den Workshop gerne wiederholen.
Einige Passanten blieben stehen und wunderten sich über die ungewöhnliche Betriebsamkeit im Grünen Büro. Sie fanden die Idee toll und interessierten sich für einen weiteren Workshop.

Nun ist der nächste Workshop zu dem Thema in Planung. Dort sollen die Teilnehmer*innen dann wieder einige Lifehacks erfahren.

Hast du Interesse? Dann schick uns eine Nachricht!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel