Gutes Klima für Lemgo - Jetzt!

Dr. Burkhard Pohl zur Einbringung der Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes

Dr. Burkhard Pohl

Das neue Lemgoer Klimaschutzkonzept kommt zum richtigen Zeitpunkt: Es ist jetzt an der Zeit zu handeln.

Nicht nur die 1,4 Mio. Menschen auf den Straßen, sondern sogar die Bundesregierung redet davon, sich ernsthaft um den Klimaschutz zu kümmern. Um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen, drängt die Zeit immer mehr.

In Lemgo bekommen wir die Folgen des Klimawandels drastisch im eigenen Stadtwald zu spüren. So vertrocknen die Fichten und viele andere Baumarten erleiden Trockenschäden. Die Wissenschaft ist sich einig, dass es dringende Maßnahmen bedarf. Und die Staaten der Erde hatten sich 2015 in Paris ausdrücklich für echte Ziele bis 2050 ausgesprochen.

Auch der Lemgoer Rat hat vor zwei Jahren auf Grünen Antrag beschlossen, unser Klimaschutzkonzept von 2006 fortzuschreiben. Das ist alles andere als „Hysterie“, wie der Bürgermeister es diesen Sommer unglücklich formuliert hat.

Vor uns liegt ein guter Entwurf mit überzeugenden Maßnahmen. Ich danke dem e+u Energiebüro für die großartige Arbeit. Das Konzept zeigt, wie intensiv sich die Berater mit Lemgos Bedingungen auskennen. Man sieht, dass in Lemgo bereits wichtige Prozesse laufen – das Einsparkonzept, der Stadtbus, die Kraft-Wärme-Kopplung. 

Das Konzept zeigt aber auch deutlich, wo Lemgo mehr tun muss: Umstieg der Wärme- und Stromerzeugung auf Erneuerbare Energien, Schaffung klimaneutraler Wohnviertel, Senkung des CO2-Ausstoßes im Straßenverkehr, Einrichtung des nötigen Personals – um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Wichtig ist aus grüner Sicht auch das ständige Überprüfen der Fortschritte. Dafür gibt es die jährlichen Berichte zur Umsetzung, dafür gibt es die langfristigen Meilensteine 2030 und 2040. Alle relevanten Stadtplanungen sollen auf ihre Klimaschutzverträglichkeit geprüft werden. Das ist ein wichtiger Fortschritt, den auch die Demonstrant*innen von Fridays for Future fordern.

Damit steht das Klimaschutzkonzept auf einer Linie mit den Lemgoer Stadtzielen. Auch hier setzen wir uns klare Zielvorgaben für das Verwaltungshandeln. Wir freuen uns, dass auch die Verwaltung hinter diesem Konzept steht und sich im Vorfeld damit befasst hat.

Die Grüne Fraktion begrüßt das neue Klimaschutzkonzept und wird sich konstruktiv an der Umsetzung beteiligen. Aber wir wissen auch: Die wirklichen Veränderungen zur Rettung des Planeten müssen erst noch Wirklichkeit und auf anderen Ebenen umgesetzt werden.

Dr. Burkhard Pohl, Sprecher der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel