Neues Baugebiet Oberer Pahnsiek/Am Stiftsland: Wir wollen ein Gesamtkonzept

Bebauungsgebiet Oberer Pahnsiek/Am StiftslandAntrag an den Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung am 29.01.2019

Auslobung eines Architekten- und Bauträger- /Investorenwettbewerbes für das neu zu entwickelnde Baugebiet „Oberer Pahnsiek / Am Stiftsland“

Die Verwaltung der Alten Hansestadt Lemgo führt in Zusammenarbeit mit einem geeigneten Planungsbüro ein Wettbewerbsverfahren für das neu zu entwickelnde Baugebiet „Oberer Pahnsiek / Am Stiftsland“ nach Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013 durch.

Begründung:

Die Alte Hansestadt Lemgo nutzt ihre positiven Erfahrungen in der Durchführung von Architektur- und Stadtplanungs-Wettbewerben auch für das neue Wohnbaugebiet.

Dieses Verfahren führt am ehesten zu einer vorbildlichen Lösung für das neue Wohngebiet.

Bauträger/Investoren sollten sich dazu mit einem Architekten ihrer Wahl zusammen tun und jeweils ein städtebauliches Konzept mit beispielhaften Gebäudekonzepten einreichen.

Rahmenvorgaben sollten u.a. sein:
Prozentuale Angaben zu Mehrfamilienwohnungen im sozialen Wohnungsbau, zu Einfamilien- und Doppelhäusern. Die Wohngebäude mit Verkehrs-, Grün- und Freiräumen sowie ggfls. Gemeinschaftsflächen sollten zu einem Gesamtkonzept führen, das ein räumlich und architektonisch qualitätvolles neues Siedlungsgebiet entstehen lässt. So wird Gemeinsinn, Heimat und Identität für die zukünftigen Bewohner gestiftet.

Parallel zu den städtebaulichen und Gebäudegestaltungs- Vorschlägen sollten auch hinsichtlich des Energiekonzeptes innovative Vorschläge geliefert werden. So kann dieses neue Wohngebiet, das sich in direkter Nachbarschaft zum Leuchturm-Projekt des „Innovation Campus“ befindet, in gleichwertiger Weise Bau- und Gestaltungsqualität entwickeln und langfristig damit den Süd-Stadtteil von Lemgo vorzeigbar mitprägen.

Erst der Vergleich unterschiedlicher Gestaltungsvorschläge für das neue Siedlungsgebiet in prominenter Nachbarschaft ermöglicht eine gut begründbare und verantwortungsvolle Entscheidung über die langfristig wirksame Gestalt dieses Stadtbereiches. Die Alte Hansestadt Lemgo ist unter anderem wegen der hohen Qualität ihrer alten und neuen Stadtentwicklung weit über die Landesgrenzen hinaus bekanntgeworden.

Die Lemgoer Kommunalpolitik und Verwaltung wurde 1997 für ihren verantwortungsbewußten und ungewöhnlichen Mut für die Auslobung und Realisierung von Architekturwettbewerben mit dem „Ausloberpreis der Architektenkammer NRW“ und zahlreichen bundesweiten Veröffentlichungen ausgezeichnet.

Die Politik und Verwaltung sollte sich dieses Selbstvertrauen auch weiterhin zu eigen machen und couragiert handeln. Eine übereilte und durch den mutmaßlichen „Druck des Marktes“ vorschnelle Freigabe zur Veräußerung und beliebigen Bebauung darf kein Entscheidungskriterium für eine Baulandentwicklung sein.
Dieses neue Wohngebiet steht – wenn es gut bedacht geplant ist – über viele Generationen!

Nils Donat
Oliver Drexhage
(Mitglieder im Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel